Schatzsuche Geocaching

Jetzt könnt ihr euch schon im Ötztal auf eine spannende Suche begeben. Für diese Art der Schatzsuche benötigt ihr kein GPS-Gerät, sondern nur eine kleine Schatzkarte, welche ihr in dem nächst gelegenen Informationsbüro abholen könnt und schon kann die Entdeckungsreise los gehen.

An den verschiedenen Schatzrouten könnt ihr immer wieder an den ungewöhnlichsten Orten kleine Schatzkistchen entdecken. Habt ihr alle Schätze entlang der Route entdeckt, könnt ihr euch im örtlichen Informationsbüro euren ganz persönlichen kleinen Schatz abholen.

Schatzsuche Sautens

Schatzkarte Sautens

 

 

download Schatzkarte Sautens (PDF)

 

Wie funktioniert die Schatzsuche?

Entlang der eingezeichneten Route befinden sich kleine Caches (Schatzboxen). In jedem Cache sind auf einem Blatt Geheimbuchstaben geschrieben. Tragt diese Buchstaben in eure Schatzkarte ein. Nur wer alle Buchstaben findet, kann daraus das Lösungswort bilden. Mit diesem könnt ihr euch bei der Information Sautens oder am Infopoint Ötztal euren Schatz abholen. Geocacher können die Funde bei geocaching.com loggen.

STARTPUNKT: Parkplatz bei der Kreuzkapelle (Fußballplatz)
WICHTIG: Folge dem Weg mit dem roten Dreieck

Die Runde ist ca. 3 km und dauert ca. 2 h.

Rundweg Sautner Forchet (GPS-Daten):

  • Cache 1: N 47 12.940, E 010 50.670 GPS-Daten
    Tipp: Der Cache liegt gut behütet unter einem, der hier in Massen steht und direkt in der Kurve. Wenn du die Kurve nicht schaffst, krachst du auf den größten B… drauf.
  • Cache 2: N 47 13.251, E 010 50 458 GPS-Daten
    Tipp: Der Stein, der mit dem Wacholder verheiratet ist.
  • Cache 3: N 47 13.152, E 010 50.699 GPS-Daten
    Tipp: Welche wird es wohl sein?
  • Cache 4: N 47 12.960, E 010 51.054 GPS-Daten
    Tipp: Das Sautner „Bermuda Dreieck“ – der Cache liegt an einer der Spitzen des Dreiecks.